Pädagogik

Ziele und Grundsätze unserer Arbeit

Wir richten uns nach den Arbeitsrichtlinien des Bayerischen Kindergartengesetzes und den Grundlagen der Waldorfpädagogik nach Rudolf Steiner.

Kinder sind lernfreudige, lernfähige und lernbereite Wesen.

Ihre Entwicklungsfenster sind gerade in den ersten Kindheits- und Schuljahren besonders weit geöffnet.

Daraus entsteht die Verantwortung, ihre Lebenswelt so zu gestalten, dass sie sich gesund entwickeln und die Welt in ihren Zusammenhängen erkennen lernen, Vertrauen in die eigenen wachsenden Kräfte und Fähigkeiten bekommen, die Sinnhaftigkeit des eigenen Handelns, Fühlens und Denkens entdecken.

Auch die Frage der Schulfähigkeit darf sich nicht an parteipolitischen oder wirtschaftlichen Interessen ausrichten, sondern an der körperlichen, seelischen, geistigen und sozialen Entwicklung des Kindes.

Die Zeit vor der Schule dient dazu, frei vom schulischen Lernen so genannte Basiskompetenzen zu entwickeln,auf denen später die schulische Erziehung und Bildung aufgebaut werden kann.

Gerade diese Basiskompetenzen versetzen die späteren Jugendlichen und Erwachsenen in die Lage, die Leistungsanforderungen des Lebens zu meistern.

Diese wiederum schaffen erst die Fundamente für anschließende Differenzierung. (Entnommen aus: Arbeitsmaterial für Kindergärten / Was Kinder brauchen – Herausgeber: Internationale Vereinigung der Waldorfkindergärten.)

Das Kind in Ehrfurcht annehmen,
in Liebe erziehen,
in Freiheit entlassen.

Weitere Informationen

  • Vorschularbeit
  • Grundlagen unseres pädagogischen Handelns
  • Musische Förderung
  • Sprachförderung
  • Künstlerische Förderung
  • Förderung der Sinne
  • Integration

Weitere Informationen können sie gerne unseren Konzeptionen entnehmen:

-Konzeption Kindergarten 

-Konzeption Waldgruppe 

-Konzeption KinderKrippe